Sie sind hier: Aktuell / Programm

Matinée

So, 03.02.2019, 11:45 Uhr

Mozart/Bach, Arvo Pärt, Franz Schubert 

Mozart/Bach
Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier
für Streichquartett KV 405
Präludium Es-Dur, Adagio cantabile – Fuge
Präludium d-Moll – Andante ma non troppo – Fuge

Arvo Pärt (* 1935)
Da pacem Domine

Franz Schubert (1797—1828)
Rosamunde Quartett Nr. 13
Allegro ma non troppo – Andante –
Menuetto, Allegretto, Trio – Allegro moderato

Ausführende:
Ligna-Quartett
Bettina Bachofer, Viola
Elitza Chivarova-Poxleitner, Violine
Karin Holzinger, Violine
Claudia Weiss, Violoncello 

Als Überleitung von der Krönungsmesse von W. A. Mozart spielt das Ligna Quartett von Mozart bearbeitete vierstimmige Praeludien und Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier von J. S. Bach. Mozart bearbeitete die Bachschen Fugen 38 Jahre nach der Komposition 1744. Er lernte sie in Berlin im Hause van Swieten kennen, der kaiserlicher Gesandter war und Abschriften unter anderem der Kunst der Fuge und des Wohltemperierten Klaviers mit nach Wien brachte. Als Überleitung zu Schuberts Rosamunde spielt das Quartett das Pacem Domine von Arvo Pärt : Gib Frieden Herr – ein lateinisches Gebet.
Danach hören Sie von Franz Schubert das Rosamunde Quartett Nr. 13. Schuberts Freund Moritz Schwind schrieb nach der Uraufführung : »Es ist im ganzen sehr weich, aber von der Art, dass einem Melodie bleibt wie von Liedern, ganz Empfindung und ganz ausgesprochen.«

Ligna Quartett © Ligna QuartettLigna Quartett

Mit »höchster Ausdruckskraft und virtuosem Können«, lobte die Süddeutsche Zeitung das 2016 gegründete Ligna Quartett. Vier Musikerinnen aus München und Schwäbisch Hall, die sich mit Spielfreude, Lebendigkeit und Emotionalität der Literatur des Streichquartetts widmen. »Das Publikum soll und muss berührt werden«, das ist der Tenor, den die Damen in den oft moderierten Konzerten zu vermitteln wissen. Das Repertoire umfasst Werke von der Wiener Klassik bis zur Moderne. Künstlerische Inspiration fand das Ligna Quartett gemeinsam über viele Jahre bei Enoch zu Guttenberg im Orchester der Klang Verwaltung und als Quartett bei Helmut Nikolai (Rosamunde Quartett).

 

Karten sind erhältlich im Bürgerbüro der Stadt Halle (Westf.), Tel.: 05201/183152 unter kulturbuero@hallewestfalen.de oder an der Kasse.

Rubrik
Musik / Konzerte

Veranstaltungsort
St. Johanniskirche, Halle (Westf.)
Veranstalter
Johanniskantorei und Stadt Halle
Kontaktdaten
Telefon: 05201 183164
E-Mail:
«zurück