Sie sind hier:

KLAVIER & STREICHQUARTETT

Sa, 28.01.2017, 18:00 Uhr

Bach – Mozart – Webern

Ausführende :
Yorck Kronenberg, Klavier
Christoph Henschel & Catalin Desaga, Violinen
Monika Henschel, Viola,
Mathias Beyer-Karlshøj, Violoncello

Yorck Kronenberg © Irene ZandelYorck Kronenberg, geboren in Reutlingen, Klavierschüler von Paul Buck (Stuttgart). Studierte Klavier bei Konrad Elser und James Tocco, Komposition bei Friedhelm Döhl an der Musikhochschule Lübeck. Gewinner des Klavierwettbewerbs Johann Sebastian Bach in Saarbrücken 1998. Kronenberg wirkte bei zahlreichen Radioproduktionen mit und trat bei diversen Musik-Festivals auf (u. a. Roque d'Anthéron- Klavier-Festival, Schleswig-Holstein-Musikfestival, Schwetzinger Festspiele, Mainzer Musiksommer, Mosel-Festwochen, Bayreuther Festspiele). Bisher liegen acht CD-Einspielungen vor. Seine jüngste CD – sämtliche Klavierkonzerte von J. S. Bach mit dem Zürcher Kammerorchester – wurde von der Kritik hochgelobt und für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Kronenberg ist regelmäßiger Gast in bedeutenden Konzerthallen, u. a. in der Philharmonie Berlin, dem Gewandhaus Leipzig, der Liederhalle Stuttgart und in der Laeiszhalle Hamburg. Yorck Kronenberg ist auch als Schriftsteller erfolgreich. Sein Debütroman Welt unter wurde 2002 bei Edition Nautilus verlegt. Im Frühjahr 2011 und im Herbst 2012 erschienen die Romane Ex voto und Was war im Literaturverlag Droschl. Als Autor erhielt er zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, u. a. der Stiftung Niedersachsen und beim Literarischen Colloquium Berlin. Er veröffentlichte Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien. Sein neuester Roman Tage der Nacht erschien im Herbst 2015 als Hardcover bei dtv.
Yorck Kronenberg lebt in Berlin

Henschel Quartett © Georg ThumDas Henschel Quartett

Im Jahr 1994 kam Mathias Beyer-Karlshøj zu den Gründungsmitgliedern Christoph, Markus und Monika Henschel, damit begann die Laufbahn des Ensembles. 1995 gewann das Quartett bei den Internationalen Wettbewerben in Evian, Banff und Salzburg gleich fünf Preise für die besten Interpretationen von Mozart bis zu zeitgenössischen Werken. Im Jahr darauf folgte in Osaka der Gewinn des 1. Preises und die Verleihung der Goldmedaille. Gefeierte Debüts sowie ein umjubelter Einspringer für das Juilliard Quartet, von der BBC live übertragen, ebneten den Weg an die internationale Spitze. Das Henschel Quartett ist ohne Frage eines der besten Ensembles der Welt, ein großartiges Quartett ! (Los Angeles Times). Seit 2016 spielt der gefeierte Kammermusiker und Violinsolist Catalin Desaga im Henschel Quartett.
Im Juni 2012 wurde das Henschel Quartett als erste Europäische Formation der letzten 20 Jahre gebeten, den gesamten Beethoven-Zyklus in Japans renommiertestem Konzerthaus präsentieren, der Suntory Hall, Tokio. 2012 wurde Monika Henschel zur Präsidentin des Verbands Deutscher Streichquartette gewählt. Die CD Einspielungen des Henschel Quartetts wurden mit vielen Preisen und Auszeichnungen gewürdigt. Die Musiker sind gefragte Dozenten, sie folgen regelmäßig Einladungen renommierter Universitäten und Musikfakultäten von der Yale University USA und dem MIT Boston, bis zur University of Melbourne, Australien. Regelmäßig arbeitet das Ensemble am Royal Northern College of Music in Manchester und der University of California in Los Angeles. 2016 folgt das Quartett einer Einladung zu Meisterklassen an der Universität Geidai in Tokio. Das Quartett engagiert sich heute in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Ministerium im Bereich musikalische Nachwuchsförderung durch vielfältige Kinder- und Jugendprojekte.

Karten zum Preis von 15 ,- ermäßigt 7,- Euro  sind erhältlich im Bürgerbüro der Stadt Halle (Westf.),
Tel.: 05201/183152
oder unter : kulturbuero@hallewestfalen.de

Rubrik
Musik / Konzerte

Veranstaltungsort
Storck Treffpunkt, Paulinenweg 12, Halle Westfalen, Halle (Westf.)
Veranstalter
Johanniskantorei und Stadt Halle (Westf.)
Kontaktdaten
Telefon: 05201 183164
Homepage: www.haller-bach-tage.de
«zurück