Sie sind hier: Aktuell / Programm

CHORKONZERT II

Sa, 13.02.2016, 19:30 - 21:30 Uhr

Johann Sebastian Bach (1685–1750):
Oster-Oratorium BWV 249
Himmelfahrts-Oratorium BWV 11


Ausführende : Anna-Lena Rieker, Sopran; Eva Stüer, Alt Sören Richter, Tenor; Thomas Wittig, Bass
Chorensemble des Bach-­Chores; Ensemble Aperto
Leitung: Martin Rieker

Das Oster-Oratorium (BWV 249, D-Dur) von J. S. Bach wurde zum ersten Mal am 1. Ostertag 1725  aufgeführt.
Der Text verzichtet auf einen Evangelisten und schildert, wie Petrus (Tenor) und Johannes (Bass) zum Grab eilen und es leer finden, da Jesus auferstanden ist.
Im Oster-Oratorium griff Bach wohl auf eine frühere weltliche Kantate zurück (Schäferkantate BWV 249a), komponierte neue Rezitative und verarbeitete wahrscheinlich in den ersten drei Sätzen Teile eines verschollenen Instrumentalkonzertes.

Das Himmelfahrts-Oratorium »Lobet Gott in seinen Reichen« (BWV 11, D-Dur) von J. S. Bach ist wahrscheinlich 1735 entstanden. Es basiert auf einer biblischen Handlung, die von einem Evangelisten und anderen Personen in den Rezitativen vorgetragen wird. Besonders die festliche Anlage und Instrumentation des Eröffnungs- und Schlusschores gibt die triumphale Freude über Christi Himmelfahrt wieder.
Das Werk entstand in derselben Zeit wie das bekanntere Weihnachts-Oratorium.
Das zweiteilige Werk besteht aus elf Sätzen und wurde vom Komponisten selbst als »Oratorium In Festo Ascensionis« bezeichnet.

 Rieker, Anna Lena © Anna Lena RiekerDie Sopranistin Anna-Lena Rieker 
kam als Kantorentochter schon sehr früh mit Musik, insbesondere der evangelischen Kirchenmusik, in Berührung. Bereits mit vier Jahren erhielt sie ihren ersten Geigenunterricht. Ihre Gesangsausbildung begann in den Kinderchören der Johanniskantorei Halle Westfalen; im Bach-Chor machte sie erste Erfahrungen mit anspruchsvoller Chorliteratur. Ihren ersten Gesangsunterricht erhielt sie bei Cornelie ­Isenbürger am Theater Bielefeld. Später belegte sie ­Meisterkurse bei ­Thomas Heyer (HfMDK Frankfurt) und bei Monika Bürgener (HfM Würzburg). Nach Abschluss ihres Musikstudiums in Frankfurt studiert sie jetzt Gesang für Alte Musik bei Peter Kooj in Bremen.
 Stüer, Eva Leonie © Haller BachtageEva Leonie Stüer, Die Mezzosopranistin erhielt im nordhessischen Hofgeismar ihre ersten musikalischen Prägungen.Mit 14 Jahren bekam sie ihren ersten Gesangsunterricht, mit 15 Jahren sang sie den Knaben im »Elias« von Mendelssohn. 2010 begann sie ihr Studium an der HfMDK Frankfurt am Main u. a. in der Gesangsklasse von Melinda Paulsen. Neben solistischen Engagements schätzt sie  das Singen im Ensemble, so seit drei Jahren im JSB-Ensemble unter der Leitung von Helmuth Rilling und Hans-Christoph Rademann. Außerdem ist sie Mitglied des Frankfurter Kammerchors unter der Leitung von Wolfgang Schäfer und des Bolongaro Sextetts. Seit 2015 studiert sie an der Wiesbadener Musikakademie Gesangspädagogik bei Maria Tuczek-Graf
 Richter, Sören © Haller BachtageDer Tenor Sören Richter begann seine sängerische Laufbahn als Chorknabe im Dresdner Kreuzchor. Mit elf Jahren sang er als erster Knabe in Mozarts »Zauberflöte« an der Semperoper Dresden und an der Komischen Oper Berlin. Verschiedenste Opern-Engagements führten ihn in den letzten Jahren an Theater in der Schweiz, nach Frankreich und Monte Carlo. Mit großem Erfolg sang er u. a. in Gounods »Faust«, als »Mottel« in »Anatevka« und den Steuermann in Wagners »Fliegendem Holländer«. Neben dem Musiktheater widmet sich der junge Tenor mit Vorliebe dem Konzertgesang und vor allem dem Vokalwerk J. S. Bachs.

Wittig, Thomas © Wittig, Thomas Thomas Wittig, Bariton, 1955 in Leipzig geboren, studierte an der HfM Leipzig Gesang bei Helga Forner; Gesangskurse u. a. bei B. Karnobatlova (Sofia) und Walter Berry (Wien). Mehrere Engagements ab 1980 an verschiedenen Bühnen, u. a. der Städte Gera und Potsdam sowie an der Deutschen Staatsoper Berlin. Seit 1996 freischaffend tätig. Teilnahme an internationalen Wettbewerben und Auftritte bei zahlreichen Konzerten mit verschiedenen Chören und Dirigenten, Gastspiele an Theatern als Charakterbariton und Liederabende. Im Film »Vaya con Dios« (Regie: Zoltan Spirandelli) hat er die Rolle des Mönchs Benno als Sänger gedoubelt.

 

Karten zum Preis von:
Kategorie A = 25,- Euro
Kategorie B = 16,- Euro / erm. 9,- Euro
Kategorie c = 12,- Euro / erm. 7,- Euro

sind erhältlich im Bürgerbüro der Stadt Halle (Westf.),
Tel.: 05201/183152
oder unter : kulturbuero@hallewestfalen.de

Rubrik
Kirchenmusik

Veranstaltungsort
St. Johanniskirche, Halle (Westf.)
Veranstalter
St. Johanniskantorei und Stadt Halle (Westf.)
Kontaktdaten
Telefon: 05201 183-164
E-Mail:
Homepage: www.haller-bach-tage.de
«zurück